Schachverein Welper 1922 e.V.

Unsere Welt hat 64 Felder!

Willkommen auf unserer Webseite!

Dabeisein

Wer mal bei uns reinschnuppern möchte, kann gerne einfach mal vorbei kommen.             

Unser Training findet immer freitags ab 17 Uhr für die Jugend und ab 19 Uhr für die Senioren im Bürgerzentrum Holschentor, Talstr. 8, 45525 Hattingen statt.
(Parkplätze und Eingang an der Hofseite.) 

Ausschreibung 14. Hattinger Schulschach-Cup

Turniersaal Aula Gesamtschule Welper

Termin:  9. Juni 2018, 11-17 Uhr (inklusive Mittagspause und Siegerehrung)

Spielort: Aula der Gesamtschule Hattingen, Marxstr. 99, 45527 Hattingen.

Modus: 7 Runden Schweizer System, 15 min je Spieler und Runde; vier Einzelturniere (u8, zweimal u10, u12) mit Schulwertung.

Spieler: alle Schach spielenden Kinder der Altersklassen u12 (Jahrgänge  06/07), u10 (Jahrgänge 08/09) und u8 (Jahrgang 2010 und jünger).

Preise: Pokale für die drei besten Einzelspieler in den Altersklassen, für die drei besten Schulen (nach Summe der Platzierungen der besten vier Spieler), für das beste Mädchen und den jüngsten Teilnehmer. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Startgeld: Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: bis 02.06.18 per Email unter Angabe von Name, Geburtsjahr und Schule an hattinger.ssc@web.de

Am 09.06.18 bis 10:45 Uhr, jedoch keine Neuanmeldung am Turniertag!

Das Turnier ist auf 150 Teilnehmer beschränkt!

Informationen: 1. Spielleiter Torsten Schaller, Tel. 02324-900651, E-Mail: to.scha@web.de

Info-Flyer 14. Hattinger Schulschach-Cup
Flyer Hattinger Schulschach-Cup 2018.pdf (617.3KB)
Info-Flyer 14. Hattinger Schulschach-Cup
Flyer Hattinger Schulschach-Cup 2018.pdf (617.3KB)

 

Neuigkeiten

10.- 13.05.2018

Training mit Jacob Aagaard

Fabian Schaller, Wolfgang Linde, GM Jacob Aagaard, Torsten Schaller beim Seminar in der Wewelsburg (v.l.)

Mit drei Spielern der ersten Mannschaft war der SV Welper beim viertägigen Schachseminar von Jacob Aagard in der Wewelsburg (Paderborn) vertreten. 

Aagaard ist ein international renommierter Schachtrainer (u.a. Coach  des neuen US-Meisters Sam Shankland) und Buchautor. Das Interesse an der Veranstaltung, die mit 34 Personen komplett ausgebucht war, zeigte sich am Teilnehmerkreis: So waren sehr starke Spieler (Großmeister, Schachtrainer, junge Nachwuchstalente) dabei, die teils auch aus dem Ausland, u.a. Neuseeland, Saudi-Arabien, Großbritannien und Holland angereist waren, um die Gelegenheit zu nutzen mit Jacob Aagaard zu trainieren.

Thema des Seminares waren die "Vier Arten der Entscheidung". Hier wurde insbesondere behandelt, wie man auf die verschiedenen Mittelspielsituationen mit dem richtigen Einsatz an Kalkulation, Abschätzung, Bewertung, Auswahlverfahren und Zeitverbrauch etc. am besten reagiert. Der sehr umfangreiche praktische Teil des Trainings umfasste das selbständige Lösen von teils sehr anspruchsvollen Mittelspielstellungen unter den realen Zeitbedingungen einer Turnierpartie. Hier war neben Wissen, Phantasie, Visualisierung, genauer Berechnung insbesondere auch Kondition gefragt. Daneben gab der Referent viele nützliche Tipps für das eigene Training und die Wettkampfpraxis. 

Die Wewelsburg mit ihrem Rittersaal gab dem Seminar einen sehr schönen Ramen und war praktisch, da viele Teilnehmer in der Jugendherberge (Teil der Burg) übernachteten. So bot sich die Gelegenheit, sich auch außerhalb des Unterrichts kennenzulernen.

Das Fazit der Welperaner Teilnehmer war, dass ihnen das Seminar viel Spaß gemacht und jeder für sich etwas Nützliches zur Verbesserung seines Schachs mitgenommen hat.


27.04.2018

Wir haben Sie - wieder!!! - Die AVU EN Krone 2018

Auch in diesem Jahr konnten wir die Jury mit unserem Projekt "14. Hattinger Schulschach-Cup" überzeugen. In der Kategorie Sport prämiert die AVU unser Engagement mit der EN-Krone und einem großzügigen Geldpreis. Wir freuen uns sehr, da damit nicht nur das Turnier unterstützt wird, sondern auch eine große Anerkennung für die vielen ehrenamtlichen Helfer verbunden ist.

Die Preisverleihung findet am 30. Mai 2018 in Gevelsberg statt.


22.-25.03.2018

Glück und Pech beim Werther-Schloss-Open

Wolfgang Linde - GM Ventzislav Inkiov

Mit einer 14-köpfigen Delegation war der SV Welper beim diesjährigen Wertheraner Schloss-Open, welches wieder exzellent organisiert war, in allen fünf Spielklassen vertreten. 

Bereits am Donnerstag, 22.03.18, startete das A-Open: Ein herausragendes Ergebnis (geteilter 4.-5. Platz) erspielte sich Wolfgang Linde, mit 5 Punkten aus 7 Partien. Hierbei gelang es ihm dem Turniersieger GM Ventzislav Inkiov die einzige Niederlage beizubringen. In einer anderen dramatischen Zeitnotpartie hielt er mit sehr viel Glück und Zähigkeit remis gegen das erst 10-jährige holländische Wunderkind Machteld Van Foreest, die wie er eine Turnierperformance von über 2300 ELO erreichte. Von der jungen Dame wird man sicherlich noch hören. Etwas hinter ihren Erwartungen blieben René Adiyaman (3,5 Pkt./18.Platz) und Torsten Schaller (3 Pkt./29.) Fabian Schaller musste aus gesundheitlichen Gründen leider das Turnier nach der dritten Runde abbrechen.

Mit zwei Runden weniger begannen die weiteren Gruppen am Freitagnachmittag: Bester Welperaner im B-Open war Dirk Leimkühler (2 Pkt./27.) Eine gute persönliche Leistung (1,5 Pkt./38.) zeigte Alexander Höttler, was sich in einem Zuwachs von 21 Punkten auf 1751 DWZ niederschlug. Vor allen Dingen Erfahrung sammelte Kai Schaller (0,5 Pkt./46.) beim Austesten von neuen Eröffnungen.  

Zwei weitere Mitglieder der Familie Schaller spielten im C-Open: Bettina und Sigrid gelang es leider nicht vorne mitzumischen und mussten sich (jeweils 1,5 Pkt.) mit dem 39. bzw. 41. Platz begnügen.

Im D-Open war das Ergebnis des vom 46. Rang gestarteten Marius Morbach besonders erfreulich. Gegen gute Gegner erspielte er sich 2,5 Pkt. und belegte in der Endtabelle den 23. Platz! Dies bescherte ihm ein Plus von 149 Punkten auf 1142 DWZ. Heiko Pöthen, der gesundheitlich etwas angeschlagen war, erreichte mit 1,5 Pkt. Platz 51.

Ben Raabe, Henry Horn, Bennet Geldmacher

Das Jugend-Open findet traditionell außerhalb des Schlosses, in einer nahegelegenen Schule statt, wo die Kinder zwischen den Runden spielen und toben können. Direkt bei seinem ersten Turnier in Werther erspielt sich Henry Horn in sieben Runden 5 Punkte (geteilter 4.-11. Platz). Damit ist er mit großem Abstand der DWZ-König des Turniers mit +270 Punkten auf 1027 DWZ. Solide 3 Punkte (39.) erreichte Ben Raabe. Mit seinem Spiel etwas unzufrieden war Bennet Geldmacher (2,5 Pkt. 49.), der einige gute Chancen ausließ.

Neben dem sportlichen Aspekt hat das Turnier für Welper auch immer einen „Ausflugscharakter“ mit viel Spaß und Geselligkeit. Sonntagnacht waren dann alle ziemlich erschöpft wieder gut zu Hause.

Alle Ergebnisse und Partien der Spitzenbretter des A-Turniers können auf der Homepage des Veranstalters abgerufen werden. 


09.03.2018

Spanischer Abend

Am 9.03. fand bei unserem Trainigsabend ein spanischer Themenabend statt. Es wurde für alle typisch spanisches Essen gekocht. So durften sich alle an einer Chili-Gazpacho, einer Paella und einem spanischen Mandelkuchen satt essen.  Das eigentlich geplante Thementurnier zur spanischen Eröffnung musste ausfallen, aber im Anschluss wurde noch die eine oder andere Blitzpartie gespielt.


21.01.2018

Sieg gegen den Tabellenführer

Sven Krummsdorf

Beim Mannschaftskampf der dritten Mannschaft gegen Tabellenführer SG Höntrop 2 traten wir fast in Bestbesetzung an, doch auch Höntrop war gut aufgestellt, sodass es versprach ein interessanter Kampf zu werden.

Bereits nach einigen Minuten opferte Kais Gegner am ersten Brett seinen Läufer auf h2 rein, diesen nahm Kai jedoch einfach und hielt dem Angriff stand, sodass Kai später die Figur mehr reichte, um die Partie für sich zu entscheiden. Auch bei Sven wurde es früh spannend, als der Gegner in seine Stellung einstieg, dafür hatte Sven schnell einen Bauern auf der 2. Reihe. Dadurch konnte er viel Druck auf den gegnerischen König machen und fing schließlich die Dame, woraufhin der Gegner aufgab. Michis Gegner stellte ihm im Mittelspiel eine Figur hin und nachdem eine weitere Figur das Brett verließ, war auch diese Partie gewonnen. Jörg einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis in einer Partie, wo beide Seiten kaum Angriffsmöglichkeiten hatten. Alex gerät früh unter Druck, kann sich aber mit ein bisschen Trickserei zurückkämpfen und bekommt immer mehr Angriff bis der Gegner einen Läufer einstellt. Roman spielte lange eine gute Partie, kann sich jedoch keinen wirklichen Vorteil erkämpfen bis er unglücklich seinen Turm einstellt. Bettina verliert in der Eröffnung einen Bauern, kann diesen jedoch zurückgewinnen. Unter Druck übersieht der Gegner eine Drohung und verliert einen Turm, woraufhin er aufgibt.Sigrid hatte schon früh mehr Angriff als ihr Gegner, konnte das jedoch nicht ausnutzen und nahm dann das Remisangebot ihres Gegners an.

So endete der Mannschaftskampf mit einem 6:2 für uns und somit liegen wir nun auf dem dritten Tabellenplatz. Die beiden Mannschaften, die noch über uns stehen haben jedoch ein Spiel mehr, sodass wir schon leicht Richtung Aufstieg schielen. Im nächsten Mannschaftskampf geht es dann gegen SG Bochum, die nur einen Tabellenplatz unter uns stehen.


17.01.2018

Spitzenplatz verteidigt

Erfolgreicher Teamchef Dirk Leimkühler

Die Zweitvertetung des SV Welper bleibt das Überraschungsteam in der Verbandsklasse: mit einem 5.5:2.5 Auswärtssieg beim Drittplatzierten FS Dortmund verteidigten die Welperaner Platz 1 in ihrer Staffel.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als günstig, mussten doch die Spieler an den Brettern 1 und 2 krankheitsbedingt passen. Mannschaftsführer Dirk Leimkühler hoffte dennoch, gerade an den hinteren Brettern punkten und an den Brettern 1 bis 4 gegenhalten zu können. Dieser Matchplan ging voll auf, denn Hans-Helmut Olf, Martin Berke und der aus der dritten Mannschaft aufgerückte Kai Schaller gewannen ihre Partien und holten zusammen mit dem Remis von Tim Kleff 3.5 Punkte an den Brettern 5 bis 8. Da auch  die Routiniers Dirk Leimkühler und Dieter Wallhof ihre Partien siegreich gestalten konnten, waren die Niederlagen von Danesh und Rakesh Sharma leicht zu verkraften.

Mit nunmehr 9:1 Punkten ist der Klassenerhalt schon zur Saison-Halbzeit gesichert, doch der Blick der Welperaner kann nun nur nach oben gehen: selbst wenn das kommende Spitzenspiel bei SF Buer verloren gehen sollte, bleibt Welper II auf einem Aufstiegsrang. 


30.12.2017

Mehr Licht als Schatten

Nach der Hälfte der Saison  liegen Welpers Schachmannschaften überwiegend gut im Rennen, nur die Regionalliga-Mannschaft hat Sorgen.

Wichtige Stützen für den SV Welper: Routinier Dieter Wallhof und Tim Kleff bei der gemeinsamen Analyse

Nach vier Runden liegt Welper I in der Regionalliga-Tabelle auf Platz 7, nur einen Platz vom Abstieg entfernt. "Zwei knappe Siege gegen Abstiegskandidaten und zwei deftige Niederlagen - zuletzt 2.5:5.5 gegen den SV Horst-Emscher - sind nicht das, was wir uns vorgestellt haben" räumt Mannschaftsführer Thomas Füllgrabe ein.  Da es aber auch nur zwei Punkte Abstand zur Tabellenspitze sind, ist für die Welperaner noch alles möglich. Das nächste Spiel gegen Weiße Dame Borbeck, derzeit auf Platz 8 liegend, wird richtungsweisend sein für den Rest der Saison.

Deutlich bessere Mienen findet man bei Welper II in der Verbandsklasse: mit etwas Skepsis in die Saison gestartet, können sich die Mannen um Dirk Leimkühler über 7:1 Mannschaftspunkte und eine unerwartete Führung in ihrer Staffel freuen. Sollte noch ein Sieg in Runde 5 gegen den Staffelfavoriten FS Dortmund gelingen, ist der angestrebte  Klassenerhalt schon gesichert und es darf von mehr, vielleicht sogar vom Wiederaufstieg in die Verbandsliga, geträumt werden.

Auf die Verbandsebene will auch Welper III: dazu muss aber  Platz 1 oder 2 in der Bezirksklasse her. Nach zwei souveränen Siegen gab es zuletzt einen kleinen Dämpfer beim 4:4 gegen den SV Wattenscheid IV, aber die Tabellenspitze ist in Reichweite. Nominell gehört Welper III zu den Favoriten - das Team um Holger Giebmanns muss das in den nächsten Runden nun auch beweisen.

Dieses Problem hat Welper IV in der Kreisliga nicht: die Mannschaft aus erfahrenen Spielern wie Thomas Hommerich und Markus Borgböhmer wird ergänzt durch Nachwuchsspieler, die ihre erste Saison im Seniorenbereich spielen. Zwei Siege und zwei Niederlagen sind angesichts der nominell oft stärkeren Gegnerschaft mehr als Spielleiter Torsten Schaller vor der Saison erwartet hätte:" Die Nachwuchsarbeit des Vereins  macht sich bezahlt - die Jugendspieler stärken die Senioren-Teams und sammeln selbst wertvolle Turniererfahrung." Das zeigt sich auch in der U20-Verbandsliga, in der der SV Welper mit 4:2 Mannschaftspunkten hinter dem haushohen Favoriten Bochum 31 derzeit auf dem zweiten Platz liegt. 


17.12.2017

Sieg und Niederlage für die Welperaner Pokal-Teams 

Am 17.12. fand in den Vereinsräumen das Halbfinale im Bezirksmannschaftspokal statt  - vom SV Welper waren nämlich noch zwei Mannschaften im Rennen und, wie erwartet, wurden die nicht gegeneinander gelost.

Welper I  mit Thomas Füllgrabe, René Adiyaman sowie Fabian und Torsten Schaller traf auf Bochum-Linden; Welper II mit Patrick Marx, Dieter Wallhof sowie Danesh und Rakesh Sharma bekam es mit Bochum 02 zu tun.

Nominell war Welper I leicht favorisiert, Welper II zumindest auf Augenhöhe.

Dieter Wallhof

Die Zweite legte mit einem ausgekämpften Remis von Danesh Sharma los, der noch mehr versuchte, aber der Gegner blieb aufmerksam. Dieter Wallhofs Gegner nicht: im Mittelspiel gewann Dieter durch einen Doppelangriff zwar Material, musste dann aber noch genau spielen, um den ganzen Punkt einzufahren. Leider hielt die Führung nicht lange, denn Patrick Marx konnte nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung  seine verwickelte Stellung nicht zu seinen Gunsten auflösen und musste letztlich aufgeben. Blieb Rakesh Sharma, der zwar gegen einen DWZ-losen Gegner spielte, aber bald erkannte, dass der recht stark spielt und im Mittelspiel zu Vorteil kam. Rakesh wehrte sich mit allen Kräften, doch es reichte leider nicht: am Ende musste er dem Gegner zum Sieg und Bochum 02 zum Einzug ins Final gratulieren.

Fabian Schaller mit Damengewinn

Der Kampf von Welper I gegen Bochum Linden (immerhin mit den Setznummern 1,2,5,8 antretend) war sogar noch knapper. Thomas Füllgrabe hatte in ausgeglichener Stellung remisiert, doch René Adiyaman setzte seine Negativ-Serie leider fort: nach  einem Bauerngewinn standen seine Figuren eigentümlich "verknotet". Sein Gegner bekam genug Spiel, das sich zum entscheidenden Vorteil auswuchs und zum 1.5:0.5 für Linden führte. Fabian Schaller hatte eine sehr interessante Partie auf dem Brett, in dem beide Gegner originelle Ideen hatten - einmal musste der Lindener Spieler jedoch wenig originell die Dame in Sicherheit bringen. Das tat er nicht und Fabian "schoss" den Ausgleich. So hing es wie bei Welper II am  Brett 4: hier hatte Torsten für einen geopferten Bauern genügend Spiel, aber eben auch nicht mehr. Die Verteidigung des Lindener Spielers hielt, im  40. Zug verpasste Torsten die spielentscheidenden Kombi und nach der Zeitkontrolle war die Stellung objektiv eher schlechter für Welper.  Wie an Brett 3 rettete Torsten ein Einsteller, nach dem der Lindener  vor der Wahl "Figur weg oder Matt" stand - er nahm die sofortige Aufgabe. Damit war Welper I mehr als glücklich im Finale und für die NRW-Runde qualifiziert... 


15.12.2017

Spaß, Spiel und gutes Essen zum Jahresabschluss

Es war ein ereignisreiches Schachjahr 2017 mit einer Karnevalsfeier im Februar, der AVU-Krone im April, dem Deutschem Meistertitel der Blinden und Sehbehinderten und dem Hattinger Schulschach-Cup im Mai, der Jugendfreizeit in Rheine im Juni sowie diversen Turnieren das ganze Jahr über. Zur Weihnachtszeit war es daher angezeigt, auch einmal außerhalb von Wettkämpfen und Aktionen zusammen zukommen. 

Viele Mitglieder, Eltern und Partner(innen) waren der Einladung zur Weihnachtsfeier gefolgt. Und es sollte sehr lustig werden: So sorgte "Schrottwichteln" für überraschende Geschenke für alle Teilnehmer und gemeinsames Raten bei einem Quiz u.a. mit (Kinder-)Fotos von (Schach-)Berühmtheiten für viele Lacher. Auch die künstlerischen Fähigkeiten bei den Montags- bzw. Freitagsmalern sorgte mehr als einmal für Komik.

Für das Wohlergehen der Teilnehmer sorgte auch ein sehr reichhaltiges Buffet, selbstgemachte vegane Gerichte und alkoholfreier Punsch. Es war ein insgesamt gelungener Abend. 

Der Vorstand dank allen Mitgliedern und Freunden des Vereins für ihr Engagement und wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes erfolgreiches Jahr 2018

Fotos von der Feier sind unter Berichte zu finden.



08.12.2017

Jugendstadtblitzmeisterschaft & Nikolausblitzen zusammen mit der SU Annen

Sieger Seniorenturnier Guido Kemna, v.l.

In alter Tradition richtete der Verein in der Nikolaus-Woche seine Stutenkerl-Blitzturniere aus. Die Jugendturniere waren gleichzeitig die offiziellen Stadtmeisterschaften. Stadtmeister wurden Alexander Höttler (U18) und Bennet Geldmacher (U14). Das Seniorenturnier gewann Guido Kemna souverän mit 11,5 von 12 Punkten.

Eine besondere Freude war die Teilnahme der SU Annen an den Jugendturnieren. Die starken Gastspieler traten bei der Stadtmeisterschaft natürlich nur außer Konkurrenz an. Bereits zuvor haben beide Vereine gemeinsame Trainingseinheiten ihres Nachwuchses organisiert. Weitere Aktionen in dieser Art werden sicherlich folgen.

Fotos von den Turnieren sind unter Berichte zu finden.


15.10.2017

Wolfgang Linde ist neuer C-Trainer im Verein

Neben Jan-Henning Sohlmann (B-Trainer) kann der SV Welper nun auf einen weiteren Lizenz-Trainer zurückgreifen. Wolfgang Linde hat die vom Schachbund NRW durchgeführte Ausbildung (sieben Wochenenden) nach Vorlage einer Hausarbeit mit Lehrprobe und bestandener schriftlichen Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Das Know-how kommt dem Jugend- und Seniorentraining zu gute.


31.05.2017

Deutscher Meistertitel für René Adiyaman

René Adiyaman

 Für viele Laien ist es faszinierend, wie Schachspieler viele Züge vorausberechnen und sich die dann entstehende Stellung vorstellen können. Um noch einiges mehr wären sie beeindruckt, wenn sie einem blinden Spieler zusehen würden: er muss sich die Stellung auf einem speziellen Brett zunächst ertasten und das in ein räumliches Bild umwandeln, was für Sehende mit einem Blick zu erfassen ist.

Das beherrscht René Adiyaman exzellent: bei der Deutschen Meisterschaft im Blindenschach gewann er im hessischen Knüllwald verdient den Titel und krönte damit eine seit Jahren kontinuierliche Entwicklung seiner Spielstärke. „Ein absolutes Highlight für René und unseren Verein!“ freute sich der Vorsitzende des Schachvereines Welper, Wolfgang Linde.

Weiterlesen


13. Hattinger Schulschach-Cup am 13. Mai 2017, 11-17 Uhr

Die 13. Auflage des Schulschach-Cups liegt hinter uns und wir hoffen, dass es den Kindern genauso viel Spaß gemacht hat wie uns!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer - jeder hat einen wertvollen Beitrag zum Gelingen dieses Turniers geleistet - egal, ob bei der Turniervorbereitung,  beim Auf-und Abbau, an den Theken, beim Turnier selbst oder weil er/sie einfach nur da war, um anzupacken, wenn es nötig war.

Zu den Endständen geht es hier

-> Bericht, Bilder, Video vom 12. Schulschach-Cup

 

Turnierleiter des Schulschach-Cup Torsten Schaller und AVU-Krone-Schirmherr Olaf Thon bei der Preisverleihung


Das Projekt ist Sieger in der Kategorie Sport bei der AVU EN-Krone 2017.

Turniersaal Aula der GS Welper

Veranstaltungen/Ankündigungen


14. Hattinger Schulschach-Cup

Beginn:09.06.2018
10:30
Ende:09.06.2018
17:00

Aula der Gesamtschule Hattingen, Marxstraße 99, 45527 Hattingen
Teilnehmer:
Alle schachspielenden Kinder der Altersklassen U12 (Jg. 05/06), U10 (Jg. 07/08), U8 (Jg. 09 und jünger)

Modus:
Einzelturnier mit Schulwertung
7 Runden, 15 Minuten je Spieler
Es gelten die Schnellschachregeln.

Schulwertung
Ab vier Kinder; gewertet werden die vier besten
Kinder einer Schule.
Die Platzierungen werden addiert, die Schule mit der geringsten Summe gewinnt.

Preise:
• Pokale für die drei besten Einzelspieler in den
Altersklassen U8, U10 und U12,
• die drei besten Schulen,
• für den jüngsten Teilnehmer und das beste
Mädchen
Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Startgeld:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Spielmaterial:
Wird gestellt.

Weitere Infos/Anmeldung;
T. Schaller: to.scha@web.de; 02324-900651

 Flyer_Hattinger_Schulschach-Cup_2016.pdf


Zurück zur Übersicht