Schachverein Welper 1922 e.V.

Unsere Welt hat 64 Felder!

Willkommen auf unserer Webseite!

Dabeisein

Wer mal bei uns reinschnuppern möchte, kann gerne einfach mal vorbei kommen.             

Unser Training findet immer freitags ab 17 Uhr für die Jugend und ab 19 Uhr für die Senioren im Bürgerzentrum Holschentor, Talstr. 8, 45525 Hattingen statt.
(Parkplätze und Eingang an der Hofseite.) 

Neuigkeiten

17.01.2018

Spitzenplatz verteidigt

Erfolgreicher Teamchef Dirk Leimkühler

Die Zweitvertetung des SV Welper bleibt das Überraschungsteam in der Verbandsklasse: mit einem 5.5:2.5 Auswärtssieg beim Drittplatzierten FS Dortmund verteidigten die Welperaner Platz 1 in ihrer Staffel.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als günstig, mussten doch die Spieler an den Brettern 1 und 2 krankheitsbedingt passen. Mannschaftsführer Dirk Leimkühler hoffte dennoch, gerade an den hinteren Brettern punkten und an den Brettern 1 bis 4 gegenhalten zu können. Dieser Matchplan ging voll auf, denn Hans-Helmut Olf, Martin Berke und der aus der dritten Mannschaft aufgerückte Kai Schaller gewannen ihre Partien und holten zusammen mit dem Remis von Tim Kleff 3.5 Punkte an den Brettern 5 bis 8. Da auch  die Routiniers Dirk Leimkühler und Dieter Wallhof ihre Partien siegreich gestalten konnten, waren die Niederlagen von Danesh und Rakesh Sharma leicht zu verkraften.

Mit nunmehr 9:1 Punkten ist der Klassenerhalt schon zur Saison-Halbzeit gesichert, doch der Blick der Welperaner kann nun nur nach oben gehen: selbst wenn das kommende Spitzenspiel bei SF Buer verloren gehen sollte, bleibt Welper II auf einem Aufstiegsrang. 


30.12.2017

Mehr Licht als Schatten

Nach der Hälfte der Saison  liegen Welpers Schachmannschaften überwiegend gut im Rennen, nur die Regionalliga-Mannschaft hat Sorgen.

Wichtige Stützen für den SV Welper: Routinier Dieter Wallhof und Tim Kleff bei der gemeinsamen Analyse

Nach vier Runden liegt Welper I in der Regionalliga-Tabelle auf Platz 7, nur einen Platz vom Abstieg entfernt. "Zwei knappe Siege gegen Abstiegskandidaten und zwei deftige Niederlagen - zuletzt 2.5:5.5 gegen den SV Horst-Emscher - sind nicht das, was wir uns vorgestellt haben" räumt Mannschaftsführer Thomas Füllgrabe ein.  Da es aber auch nur zwei Punkte Abstand zur Tabellenspitze sind, ist für die Welperaner noch alles möglich. Das nächste Spiel gegen Weiße Dame Borbeck, derzeit auf Platz 8 liegend, wird richtungsweisend sein für den Rest der Saison.

Deutlich bessere Mienen findet man bei Welper II in der Verbandsklasse: mit etwas Skepsis in die Saison gestartet, können sich die Mannen um Dirk Leimkühler über 7:1 Mannschaftspunkte und eine unerwartete Führung in ihrer Staffel freuen. Sollte noch ein Sieg in Runde 5 gegen den Staffelfavoriten FS Dortmund gelingen, ist der angestrebte  Klassenerhalt schon gesichert und es darf von mehr, vielleicht sogar vom Wiederaufstieg in die Verbandsliga, geträumt werden.

Auf die Verbandsebene will auch Welper III: dazu muss aber  Platz 1 oder 2 in der Bezirksklasse her. Nach zwei souveränen Siegen gab es zuletzt einen kleinen Dämpfer beim 4:4 gegen den SV Wattenscheid IV, aber die Tabellenspitze ist in Reichweite. Nominell gehört Welper III zu den Favoriten - das Team um Holger Giebmanns muss das in den nächsten Runden nun auch beweisen.

Dieses Problem hat Welper IV in der Kreisliga nicht: die Mannschaft aus erfahrenen Spielern wie Thomas Hommerich und Markus Borgböhmer wird ergänzt durch Nachwuchsspieler, die ihre erste Saison im Seniorenbereich spielen. Zwei Siege und zwei Niederlagen sind angesichts der nominell oft stärkeren Gegnerschaft mehr als Spielleiter Torsten Schaller vor der Saison erwartet hätte:" Die Nachwuchsarbeit des Vereins  macht sich bezahlt - die Jugendspieler stärken die Senioren-Teams und sammeln selbst wertvolle Turniererfahrung." Das zeigt sich auch in der U20-Verbandsliga, in der der SV Welper mit 4:2 Mannschaftspunkten hinter dem haushohen Favoriten Bochum 31 derzeit auf dem zweiten Platz liegt. 


17.12.2017

Sieg und Niederlage für die Welperaner Pokal-Teams 

Am 17.12. fand in den Vereinsräumen das Halbfinale im Bezirksmannschaftspokal statt  - vom SV Welper waren nämlich noch zwei Mannschaften im Rennen und, wie erwartet, wurden die nicht gegeneinander gelost.

Welper I  mit Thomas Füllgrabe, René Adiyaman sowie Fabian und Torsten Schaller traf auf Bochum-Linden; Welper II mit Patrick Marx, Dieter Wallhof sowie Danesh und Rakesh Sharma bekam es mit Bochum 02 zu tun.

Nominell war Welper I leicht favorisiert, Welper II zumindest auf Augenhöhe.

Dieter Wallhof

Die Zweite legte mit einem ausgekämpften Remis von Danesh Sharma los, der noch mehr versuchte, aber der Gegner blieb aufmerksam. Dieter Wallhofs Gegner nicht: im Mittelspiel gewann Dieter durch einen Doppelangriff zwar Material, musste dann aber noch genau spielen, um den ganzen Punkt einzufahren. Leider hielt die Führung nicht lange, denn Patrick Marx konnte nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung  seine verwickelte Stellung nicht zu seinen Gunsten auflösen und musste letztlich aufgeben. Blieb Rakesh Sharma, der zwar gegen einen DWZ-losen Gegner spielte, aber bald erkannte, dass der recht stark spielt und im Mittelspiel zu Vorteil kam. Rakesh wehrte sich mit allen Kräften, doch es reichte leider nicht: am Ende musste er dem Gegner zum Sieg und Bochum 02 zum Einzug ins Final gratulieren.

Fabian Schaller mit Damengewinn

Der Kampf von Welper I gegen Bochum Linden (immerhin mit den Setznummern 1,2,5,8 antretend) war sogar noch knapper. Thomas Füllgrabe hatte in ausgeglichener Stellung remisiert, doch René Adiyaman setzte seine Negativ-Serie leider fort: nach  einem Bauerngewinn standen seine Figuren eigentümlich "verknotet". Sein Gegner bekam genug Spiel, das sich zum entscheidenden Vorteil auswuchs und zum 1.5:0.5 für Linden führte. Fabian Schaller hatte eine sehr interessante Partie auf dem Brett, in dem beide Gegner originelle Ideen hatten - einmal musste der Lindener Spieler jedoch wenig originell die Dame in Sicherheit bringen. Das tat er nicht und Fabian "schoss" den Ausgleich. So hing es wie bei Welper II am  Brett 4: hier hatte Torsten für einen geopferten Bauern genügend Spiel, aber eben auch nicht mehr. Die Verteidigung des Lindener Spielers hielt, im  40. Zug verpasste Torsten die spielentscheidenden Kombi und nach der Zeitkontrolle war die Stellung objektiv eher schlechter für Welper.  Wie an Brett 3 rettete Torsten ein Einsteller, nach dem der Lindener  vor der Wahl "Figur weg oder Matt" stand - er nahm die sofortige Aufgabe. Damit war Welper I mehr als glücklich im Finale und für die NRW-Runde qualifiziert... 


15.12.2017

Spaß, Spiel und gutes Essen zum Jahresabschluss

Es war ein ereignisreiches Schachjahr 2017 mit einer Karnevalsfeier im Februar, der AVU-Krone im April, dem Deutschem Meistertitel der Blinden und Sehbehinderten und dem Hattinger Schulschach-Cup im Mai, der Jugendfreizeit in Rheine im Juni sowie diversen Turnieren das ganze Jahr über. Zur Weihnachtszeit war es daher angezeigt, auch einmal außerhalb von Wettkämpfen und Aktionen zusammen zukommen. 

Viele Mitglieder, Eltern und Partner(innen) waren der Einladung zur Weihnachtsfeier gefolgt. Und es sollte sehr lustig werden: So sorgte "Schrottwichteln" für überraschende Geschenke für alle Teilnehmer und gemeinsames Raten bei einem Quiz u.a. mit (Kinder-)Fotos von (Schach-)Berühmtheiten für viele Lacher. Auch die künstlerischen Fähigkeiten bei den Montags- bzw. Freitagsmalern sorgte mehr als einmal für Komik.

Für das Wohlergehen der Teilnehmer sorgte auch ein sehr reichhaltiges Buffet, selbstgemachte vegane Gerichte und alkoholfreier Punsch. Es war ein insgesamt gelungener Abend. 

Der Vorstand dank allen Mitgliedern und Freunden des Vereins für ihr Engagement und wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes erfolgreiches Jahr 2018

Fotos von der Feier sind unter Berichte zu finden.



08.12.2017

Jugendstadtblitzmeisterschaft & Nikolausblitzen zusammen mit der SU Annen

Sieger Seniorenturnier Guido Kemna, v.l.

In alter Tradition richtete der Verein in der Nikolaus-Woche seine Stutenkerl-Blitzturniere aus. Die Jugendturniere waren gleichzeitig die offiziellen Stadtmeisterschaften. Stadtmeister wurden Alexander Höttler (U18) und Bennet Geldmacher (U14). Das Seniorenturnier gewann Guido Kemna souverän mit 11,5 von 12 Punkten.

Eine besondere Freude war die Teilnahme der SU Annen an den Jugendturnieren. Die starken Gastspieler traten bei der Stadtmeisterschaft natürlich nur außer Konkurrenz an. Bereits zuvor haben beide Vereine gemeinsame Trainingseinheiten ihres Nachwuchses organisiert. Weitere Aktionen in dieser Art werden sicherlich folgen.

Fotos von den Turnieren sind unter Berichte zu finden.


15.10.2017

Wolfgang Linde ist neuer C-Trainer im Verein

Neben Jan-Henning Sohlmann (B-Trainer) kann der SV Welper nun auf einen weiteren Lizenz-Trainer zurückgreifen. Wolfgang Linde hat die vom Schachbund NRW durchgeführte Ausbildung (sieben Wochenenden) nach Vorlage einer Hausarbeit mit Lehrprobe und bestandener schriftlichen Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Das Know-how kommt dem Jugend- und Seniorentraining zu gute.


31.05.2017

Deutscher Meistertitel für René Adiyaman

René Adiyaman

 Für viele Laien ist es faszinierend, wie Schachspieler viele Züge vorausberechnen und sich die dann entstehende Stellung vorstellen können. Um noch einiges mehr wären sie beeindruckt, wenn sie einem blinden Spieler zusehen würden: er muss sich die Stellung auf einem speziellen Brett zunächst ertasten und das in ein räumliches Bild umwandeln, was für Sehende mit einem Blick zu erfassen ist.

Das beherrscht René Adiyaman exzellent: bei der Deutschen Meisterschaft im Blindenschach gewann er im hessischen Knüllwald verdient den Titel und krönte damit eine seit Jahren kontinuierliche Entwicklung seiner Spielstärke. „Ein absolutes Highlight für René und unseren Verein!“ freute sich der Vorsitzende des Schachvereines Welper, Wolfgang Linde.

Weiterlesen


13. Hattinger Schulschach-Cup am 13. Mai 2017, 11-17 Uhr

Die 13. Auflage des Schulschach-Cups liegt hinter uns und wir hoffen, dass es den Kindern genauso viel Spaß gemacht hat wie uns!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer - jeder hat einen wertvollen Beitrag zum Gelingen dieses Turniers geleistet - egal, ob bei der Turniervorbereitung,  beim Auf-und Abbau, an den Theken, beim Turnier selbst oder weil er/sie einfach nur da war, um anzupacken, wenn es nötig war.

Zu den Endständen geht es hier

-> Bericht, Bilder, Video vom 12. Schulschach-Cup

 

Turnierleiter des Schulschach-Cup Torsten Schaller und AVU-Krone-Schirmherr Olaf Thon bei der Preisverleihung


Das Projekt ist Sieger in der Kategorie Sport bei der AVU EN-Krone 2017.

Turniersaal Aula der GS Welper

Veranstaltungen/Ankündigungen


Jugendfreizeit

Beginn:18.05.2018
14:00
Ende:21.05.2018
12:00

Wie jedes Jahr fahren wir zu Pfingsten mit unserer Jugend ins "Trainingslager".



Zurück zur Übersicht