Schachverein Welper 1922 e.V.

Unsere Welt hat 64 Felder!

Berichte 2018

22.-25.03.2018

Glück und Pech beim Werther-Schloss-Open

Wolfgang Linde - GM Ventzislav Inkiov

Mit einer 14-köpfigen Delegation war der SV Welper beim diesjährigen Wertheraner Schloss-Open, welches wieder exzellent organisiert war, in allen fünf Spielklassen vertreten. 

Bereits am Donnerstag, 22.03.18, startete das A-Open: Ein herausragendes Ergebnis (geteilter 4.-5. Platz) erspielte sich Wolfgang Linde, mit 5 Punkten aus 7 Partien. Hierbei gelang es ihm dem Turniersieger GM Ventzislav Inkiov die einzige Niederlage beizubringen. In einer anderen dramatischen Zeitnotpartie hielt er mit sehr viel Glück und Zähigkeit remis gegen das erst 10-jährige holländische Wunderkind Machteld Van Foreest, die wie er eine Turnierperformance von über 2300 ELO erreichte. Von der jungen Dame wird man sicherlich noch hören. Etwas hinter ihren Erwartungen blieben René Adiyaman (3,5 Pkt./18.Platz) und Torsten Schaller (3 Pkt./29.) Fabian Schaller musste aus gesundheitlichen Gründen leider das Turnier nach der dritten Runde abbrechen.

Mit zwei Runden weniger begannen die weiteren Gruppen am Freitagnachmittag: Bester Welperaner im B-Open war Dirk Leimkühler (2 Pkt./27.) Eine gute persönliche Leistung (1,5 Pkt./38.) zeigte Alexander Höttler, was sich in einem Zuwachs von 21 Punkten auf 1751 DWZ niederschlug. Vor allen Dingen Erfahrung sammelte Kai Schaller (0,5 Pkt./46.) beim Austesten von neuen Eröffnungen.

Zwei weitere Mitglieder der Familie Schaller spielten im C-Open: Bettina und Sigrid gelang es leider nicht vorne mitzumischen und mussten sich (jeweils 1,5 Pkt.) mit dem 39. bzw. 41. Platz begnügen.

Im D-Open war das Ergebnis des vom 46. Rang gestarteten Marius Morbach besonders erfreulich. Gegen gute Gegner erspielte er sich 2,5 Pkt. und belegte in der Endtabelle den 23. Platz! Dies bescherte ihm ein Plus von 149 Punkten auf 1142 DWZ. Heiko Pöthen, der gesundheitlich etwas angeschlagen war, erreichte mit 1,5 Pkt. Platz 51.

Ben Raabe, Henry Horn, Bennet Geldmacher

Das Jugend-Open findet traditionell außerhalb des Schlosses, in einer nahegelegenen Schule statt, wo die Kinder zwischen den Runden spielen und toben können. Direkt bei seinem ersten Turnier in Werther erspielt sich Henry Horn in sieben Runden 5 Punkte (geteilter 4.-11. Platz). Damit ist er mit großem Abstand der DWZ-König des Turniers mit +270 Punkten auf 1027 DWZ. Solide 3 Punkte (39.) erreichte Ben Raabe. Mit seinem Spiel etwas unzufrieden war Bennet Geldmacher (2,5 Pkt. 49.), der einige gute Chancen ausließ.

Neben dem sportlichen Aspekt hat das Turnier für Welper auch immer einen „Ausflugscharakter“ mit viel Spaß und Geselligkeit. Sonntagnacht waren dann alle ziemlich erschöpft wieder gut zu Hause.

Alle Ergebnisse und Partien der Spitzenbretter des A-Turniers können auf der Homepage des Veranstalters abgerufen werden.  


21.01.2018

Sieg gegen den Tabellenführer

Sven Krummsdorf

Beim Mannschaftskampf der dritten Mannschaft gegen Tabellenführer SG Höntrop 2 traten wir fast in Bestbesetzung an, doch auch Höntrop war gut aufgestellt, sodass es versprach ein interessanter Kampf zu werden.

Bereits nach einigen Minuten opferte Kais Gegner am ersten Brett seinen Läufer auf h2 rein, diesen nahm Kai jedoch einfach und hielt dem Angriff stand, sodass Kai später die Figur mehr reichte, um die Partie für sich zu entscheiden. Auch bei Sven wurde es früh spannend, als der Gegner in seine Stellung einstieg, dafür hatte Sven schnell einen Bauern auf der 2. Reihe. Dadurch konnte er viel Druck auf den gegnerischen König machen und fing schließlich die Dame, woraufhin der Gegner aufgab. Michis Gegner stellte ihm im Mittelspiel eine Figur hin und nachdem eine weitere Figur das Brett verließ, war auch diese Partie gewonnen. Jörg einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis in einer Partie, wo beide Seiten kaum Angriffsmöglichkeiten hatten. Alex gerät früh unter Druck, kann sich aber mit ein bisschen Trickserei zurückkämpfen und bekommt immer mehr Angriff bis der Gegner einen Läufer einstellt. Roman spielte lange eine gute Partie, kann sich jedoch keinen wirklichen Vorteil erkämpfen bis er unglücklich seinen Turm einstellt. Bettina verliert in der Eröffnung einen Bauern, kann diesen jedoch zurückgewinnen. Unter Druck übersieht der Gegner eine Drohung und verliert einen Turm, woraufhin er aufgibt.Sigrid hatte schon früh mehr Angriff als ihr Gegner, konnte das jedoch nicht ausnutzen und nahm dann das Remisangebot ihres Gegners an.

So endete der Mannschaftskampf mit einem 6:2 für uns und somit liegen wir nun auf dem dritten Tabellenplatz. Die beiden Mannschaften, die noch über uns stehen haben jedoch ein Spiel mehr, sodass wir schon leicht Richtung Aufstieg schielen. Im nächsten Mannschaftskampf geht es dann gegen SG Bochum, die nur einen Tabellenplatz unter uns stehen.


17.01.2018

Spitzenplatz verteidigt

Erfolgreicher Teamchef Dirk Leimkühler

Die Zweitvertetung des SV Welper bleibt das Überraschungsteam in der Verbandsklasse: mit einem 5.5:2.5 Auswärtssieg beim Drittplatzierten FS Dortmund verteidigten die Welperaner Platz 1 in ihrer Staffel.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als günstig, mussten doch die Spieler an den Brettern 1 und 2 krankheitsbedingt passen. Mannschaftsführer Dirk Leimkühler hoffte dennoch, gerade an den hinteren Brettern punkten und an den Brettern 1 bis 4 gegenhalten zu können. Dieser Matchplan ging voll auf, denn Hans-Helmut Olf, Martin Berke und der aus der dritten Mannschaft aufgerückte Kai Schaller gewannen ihre Partien und holten zusammen mit dem Remis von Tim Kleff 3.5 Punkte an den Brettern 5 bis 8. Da auch  die Routiniers Dirk Leimkühler und Dieter Wallhof ihre Partien siegreich gestalten konnten, waren die Niederlagen von Danesh und Rakesh Sharma leicht zu verkraften.

Mit nunmehr 9:1 Punkten ist der Klassenerhalt schon zur Saison-Halbzeit gesichert, doch der Blick der Welperaner kann nun nur nach oben gehen: selbst wenn das kommende Spitzenspiel bei SF Buer verloren gehen sollte, bleibt Welper II auf einem Aufstiegsrang. 



Für Berichte aus dem Vorjahr bitte hier klicken.