Schachverein Welper 1922 e.V.

Unsere Welt hat 64 Felder!

Berichte 2016

5.11.16

Wittener Schulschach- Cup

Am Samstag waren wir mit Henry Horn, Richard Gepting, Moritz Dörr, Daniel Heiermann und Bettina Schaller bei dem Jugendturnier in Witten. Gespielt wurden 7 Runden mit je 10 Minuten Bedenkzeit. In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld deutlich stärker als die letzten Jahre, also gingen wir mit keinen hohen Erwartungen in das Schnellschachturnier.

In diesem Jahr spielten 100 Kinder und Jugendliche in den Altersklassen U7-U18 mit. Während wir in den letzten Jahren immer einen Pokal mit nach Hause nehmen konnten, wussten wir dieses Jahr, dass es dieses Jahr schwerer werden würde. Besonders SG Bochum trat mit vielen ihrer guten Spieler an, sodass Spieler mit einer DWZ bis zu 2100 teilnahmen. Das Turnier wird von allen zusammen gespielt, nur am Ende werden die Altersklassen getrennt gewertet. Das freut natürlich die erfahreren Spieler, aber für viele jüngere bedeutet das erst mal in den ersten Runden zu verlieren. So auch für Henry, Moritz und Richard. Aber schon in den nächsten Runden holten sich alle unsere Spieler die verdienten Punkte.

Am Ende hieß das für Henry 4 Punkte(33. Platz/7. Platz in der U12), für Moritz 3 Punkte(55. Platz/6. Platz in der U9) und für Richard 4 Punkte(47. Platz/9. Platz in der U12).
Daniel, der schon etwas länder dabei ist und Bettina erspielten sich sogar jeweils 5 Punkte. Daniel erreichte somit insgesamt den 14. Platz und wurde damit 3. in der U16. Bei Bettina wurde es knapp bei der Platzierung, da mehrere Spieler 5 Punkte hatten und es somit auf die Buchholz ankam. Dabei lag sie knapp vor ihren Gegnern, sodass sie auf dem 2. Platz der U18 landete(insgesamt Platz 8). Damit lag sie auch vor zwei anderen Mädchen mit 5 Punkten, somit erhielt sie den Pokal für das beste Mädchen.

Insgesamt war es wieder ein gut organisiertes Turnier, wo alle Kinder, die von uns mitgefahren sind, tolle Partien zeigten und so viel Spaß an dem Turnier hatten!



23.10.16

Bezirksmeisterschaft 2016/17

 Nur 12 Teilnehmer fanden  vom 21. bis 23. 10. den Weg in unsere Räume, um den Bezirksmeister 2017 zu ermitteln. Dabei sprang Torsten Schaller auch noch ein, damit eine runde  Teilnehmerzahl zustande kommen konnte. Mit Alexander Höttler und René Adiyaman nahmen zwei weitere Welperaner teil; Favorit war Marcel Quast vom SC Gerthe-Werne.

Der wurde seiner Rolle mit drei Siegen und zwei Remis auch gerecht und gewann den Titel; dahinter belegten René und Torsten mit 3.5 Punkten ungeschlagen die Plätze 2 und 4. Auch Alex enttäuschte nicht und konnte sich nach zwei blitzsauberen Siegen über einen DWZ Zuwachs von 40 Punkten freuen.


25.09.16

Verdiente Niederlage der 3. Mannschaft gegen bessere Bochumer

Am Sonntag trat unsere 3. Mannschaft gegen die 4. Mannschaft vom Bochumer SV. Wir gingen mit der Hoffnung in den Kampf, das wir eine Chance auf zumindest einen Punkt haben würden. Unsere Gegner traten mit zwei Ersatzspielern an, sodass wir an den vorderen Brettern nominell leicht besser aufgestellt waren, an den hinteren hatten wir allerdings einen Nachteil.

Schon in der ersten Stunde kündigte sich an, dass dieser Mannschaftskampf nicht unsere Erwartungen erfüllen würde. Holger an Brett 7 reagierte auf eine frühe Drohung  des Gegners falsch, das führte zu großem Materialverlust und einer frühen Aufgabe von Holger. Die anderen Partien ließen zwar noch etwas auf sich warten, jedoch standen wir an keinem der Bretter besser. Roman kam nicht gut aus der Eröffnung, der Gegener spielte gut weiter und verbeserte seine Stellung zu einer Gewinnstellung. Sven hingegen kam ganz passabel aus seiner Eröffnung, allerdings versuchte er seine Stellung im Mittelspiel hauptsächlich durch sein Springerspiel zu verbessern. Das klappte jedoch nicht wie gewollt und sein Gegener bekam immer mehr Druck am Zentrum und konnte so gewinnen. Jörg wickelte aus einer komplizierten Stellung, wo beide etwas Angriff hatten, ins remis ab. Karl gewann eine Qualität, aber der Gegner konnte zwei Freibauern herausbilden, die nicht mehr aufzuhalten waren und so ging die nächste Partie verloren. Bettina verlor schon in der Eröffnung einen Bauern, konnte das im Mittelspiel aber noch gut kompensieren, im Endspiel übersah sie eine Drohung und verlor so zwei weitere Bauern und so stand es bereits 0,5:5,5 als die letzten beiden Partien noch liefen. Alex hatte im Endspiel einen Springer und einen Bauern im Damenendspiel mehr, sah aber fälschlicherweise keinen Ausweg aus den Schachs und gab so die Partie remis, Sigrid einigte sich mit ihrem Gegner in einer Stellung, in der nicht viel los war, auf remis.

Der Kampf ging somit 1,5:6,5 aus, das hatten wir uns sicher anders vorgestellt, jedoch waren die Bochumer an dem Tag einfach besser. Beim nächsten Spieltag geht es gegen SF Springer Bochum, wo wir auf ein paar Punkte sicherlich hoffen.


SF Essen-Werden l- SV Welper ll: 2:6

Am 25.09 stand der zweite Mannschaftskampf unserer Zweiten an. Auswärts bei Essen-Werden sollte an einem sonnigen Sonntag gespielt werden. Doch leider sollte die Begegnung für uns nicht ganz so angenehm werden wie das Wetter. Wohl wissend, dass wir uns vermutlich an jedem Spieltag diese Saison mit der Rolle des Außenseiters abfinden müssen, hätten wir an diesem Tag etwas mehr erwartet. Aber beginnen wir von vorne:

Bis zum siebten Brett traten wir in Stammbesetzung an. Auch Rene, der im ersten Mannschaftskampf noch fehlte, gab sein Saisondebüt. Am diese Saison viel rotierenden Brett acht spielte Tim.

Nach knapp 2 Stunden endete die erste Partie an Brett 7. Michi konnte seinem Gegner in ausgeglichener Stellung ein Remis abgewinnen. Leider waren zu diesem Zeitpunkt schon einige Partien zugunsten Essen-Werdens abgerutscht. So verloren Tim und Dirk, welche übrigens mit Klaus Biermann und Stefan Hütte auf zwei „alte Bekannte“ trafen, kurz darauf ihre Partien. Auch für die Sharma-Brüder reichte es an diesem Tage nicht für einen Punktgewinn. Lediglich Patrick sicherte sich gegen einen nominell stärkeren Gegner noch das Unentschieden. Zwischenstand: 5:1 gegen uns, dementsprechend war vorübergehend auch die Stimmung etwas gedrückt.

Es verblieben noch Rene an Brett eins und Dieter an Brett sechs. Beide Partien hätten noch lange weitergespielt werden können, aber es kam anders. Rene, der sich bereits im vermeintlich leicht besseren Endspiel befand, allerdings aufgrund ungleicher Läufer keine Möglichkeit mehr sah das Spiel für sich zu entscheiden, musste sich mit der Punkteteilung zufriedengeben. Dieter, der nach anfänglicher Verspätung gut in die Partie gekommen ist und wohl auch lange Zeit besser stand, hätte wohl wirklich noch 2 Stunden weiterspielen können, am Ausgang des Mannschaftskampfes hätte dies natürlich nichts mehr geändert. So einigte man sich auch in dieser Partie auf das Remis.

Endstand war also ein etwas zu deutliches 2:6, mit dem wir uns nach einem starken Auftritt im ersten Spiel (3,5:4,5) zufrieden geben mussten. Die ersten Mannschaftspunkte sollen nun am nächsten Spieltag zuhause gegen den SG Gladbeck geholt werden. Ebenfalls keine leichte Aufgabe...


18.09.16

Ungefährdeter Sieg für Welper I

 Neun Teams hatten die erste Runde des Bezirkspokals überstanden - darunter auch beide Welperaner Mannschaften - nun musste eine Zwischenrunde her, um im Viertelfinale auf acht zu kommen. Dieter Wallhof loste aus und Welper I "gewann" - nämlich ein Match gegen den SC Gerthe-Werne II.  Das fand am Sonntag, den 18.09. statt und sah unsere Mannschaft in einer leichten Favoritenrolle, spielten wir doch an allen Brettern mit einem mehr oder weniger deutlichem DWZ-Plus.

Dennoch gingen alle konzentriert zu Werke  - bald konnte Thomas Füllgrabe die Ungenauigkeiten in der gegnerischen Eröffnungsbehandlung bestrafen und eine Gewinnstellung herbeiführen. Doch bevor er den Punkt eintragen durfte, kam ihm Udo Teich an Brett 3 zuvor, der seinem Gegner mit einem taktischen Trick Material abluchste.  2:0 - damit war der Kampf schon gewonnen - Kai Schaller, zum ersten Mal im Pokal im Einsatz. erhöhte auf 3:0, nachdem er eine vorteilhafte Stellung misshandelt hatte, sein Gegner aber im Endspiel Übersicht und Material verlor. Torsten Schaller hatte nie mehr als Ausgleich und nahm das Remisangebot seines Gegners an, der seine nun leicht vorteilhafte Stellung nicht weiter "kneten" wollte - dazu war der herbstliche Sonntagnachmittag denn doch noch zu schön...

Der 3.5:0.5 Sieg  beschert uns in der Runde der letzten Acht nun die Schachfreunde von Springer Bochum als Neuauflage des letztjährigen Viertelfinals. Damals gewannen wir 4:0....


11.09.16

Auftakt nach Maß

Die Regionalliga-Saison beginnt immer mit den Paarungen aus den jeweiligen Bezirken – für unsere 1. Mannschaft bedeutete das, mal wieder beim SV Wattenscheid ran zu müssen. Gegen deren zweite Mannschaft wollte unsere Team Punkte mitnehmen, obwohl von vornherein klar war, dass es ein enger Kampf werden würde. Für Wolfgang Linde ging Patrick Marx am Brett 8 ans Brett, auch Wattenscheid II bot einen Ersatzspieler auf, dazu aber auch FM Schleehöfer.

Patrick lies in seiner Partie nichts anbrennen und remisierte früh, aber stellungsgemäß. Die Stellung von Thomas Füllgrabe sah lange sehr verheißungsvoll aus, doch im Mittelspiel verlor er die Übersicht und nach einem taktischen Trick seines Gegners Material und Partie. Fast postwendend der Ausgleich: Torsten Schaller hatte nach nicht eben gelungener Eröffnung einen Bauern für aktives Spiel geopfert, was seinen Gegner ins zu lange Grübeln brachte – im 30. (!) Zug fiel dessen Blättchen… Bald legte Felix Bastians nach: auch er konnte seine Stellung im Mittelspielt ständig verbessern und das Endspiel souverän gewinnen. Das gelang auch Guido Kemna, der nach umkämpften Mittelspiel mit seinem Freibauer schneller war als seine Gegnerin. Damit lag Welper  3.5:1.5 vorn – Fabian Schaller, der lange besser - wenn nicht auf Gewinn – gestanden hatte, musste im Damenendspiel ins Remis einwilligen, doch damit war zunächst ein Mannschaftspunkt gesichert. Nur Jan Sohlmann und Udo Teich mussten noch länger „leiden“… Jan stand eigentlich schon klar auf Verlust gegen FM Schleehöfer, aber er kämpfte sich zurück und konnte das Turnendspiel mit Minusbauern schlussendlich ins Remis retten. Danach stellte auch Udos Gegner seine schon lange wenig Erfolg verheißenden Gewinnversuche ein und fügte sich in Remis.

5:3 – das hätte auch anders ausgehen können, doch unser Team hat Kampfgeist und Zähigkeit bewiesen und deshalb nicht unverdient zwei Punkte aus Wattenscheid mitgenommen. Schön wäre , wenn wir in der nächsten Runde gegen Weiße Dame Borbeck gleich nachlegen könnten.


Bericht von Torsten Schaller


11.09.16

SV Welper lll - Uni-Bochum l: 5,5:2,5

Am Sonntag ging nun auch für unsere 3. Mannschaft die Saison wieder los. In der ersten Runde der Bezirksklasse ging es dabei gegen Uni Bochum. Wir traten fast in Stammaufstellung an, nur Karl wurde von Gerd vertreten, während unseren Gästen vier Stammspieler fehlten, sodass nun beide Mannschaften ungefähr gleich aufgestellt waren.

Nach einer Stunde musste Uni schon die erste Niederlage hinnehmen. Gerd gewann an Brett 8 überlegen gegen seinen Gegner und nach einer weiteren halben Stunde nahm Holger an Brett 7 das Remisangebot an, da ihm eine Idee fehlte. An den anderen Brettern wurde noch länger weiter gespielt. Sven an Brett 1 stand von Anfang an gut, ließ nichts anbrennen und verbesserte seine Stellung immer weiter bis er die Partie in einen Gewinn umwandeln konnte. Jörg hatte das Läuferpaar, was ihm im Mittelspiel nicht nur einen Vorteil erbrachte, sondern nach einiger Zeit auch den Sieg. Somit stand es bereits 3.5:0,5 für uns, jedoch verlor kurz darauf Sigrid wegen einer übersehener Springergabel die nächste Partie. Der Gegner von Kai an Brett 2 kam 15min. zu spät und kam daraufhin in Zeitnot, wobei er er einen Doppeangriff übersah und so einen Springer einstellte, was Kai den Sieg einbrachte. Somit war der Mannschaftskampf bereits gewonnen und so konnten Alex und Roman ohne Druck zuende spielen. Beide konnten ihre Partien ins Remis abwickeln, Alex schaffte es mit einem Bauern weniger im Turmendspiel das Remis zu halten.

Somit endete der erste Mannschaftskampf der aktuellen Saison mit 5,5:2,5 für uns!


Bericht von Bettina Schaller


10.09.16

U16 Bezirksmannschaftsmeisterschaft

Am Samstag ging es für vier unserer jüngeren Mitglieder zur diesjährigen U16 BMM beim SV Günnigfeld. Das Teilnehmerfeld bestand leider nur aus fünf Mannschaften und gleich in der ersten Runde musste unsere doch eher inhomogene Truppe gegen die stark besetzte Mannschaft von SG Bochum 31 ran. Unsere Jungs(Alex Höttler, Marius Morbach, Richard Gepting und Florian Retterath) hatten keine reelle Chance und verloren verdient mit 4:0 gegen die Bochum, die einfach besser waren.            In der nächsten Runde ging es dann gegen Wattenscheid, wo es nach den ersten beiden Partein 2:0 für Wattenscheid stand. Doch es wurde weiter gekämpft und wir konnten auf den Endstand von 2:2 ausgleichen. Das hieß der erste Mannschaftspunkt für unsere Jungs in diesem Turnier. Jetzt waren wir warm gespielt und gewannen in der nächsten Runde 2,5:1,5 gegen Gerthe, die aber auch nur zu dritt angetreten waren.                                                                                                                          In der letzten Runde ging es dann erneut gegen Bochum 31, diesmal allerdings gegen die zweite Mannschaft, die nicht ganz so stark aufgestellt war wie die erste und so konnten wir uns mit 3:1 den Sieg gegen die Bochumer sichern und landeten schlussendlich auf einem guten 3. Platz mit alle unsere Jungs zufrieden sein können


Bericht von Bettina Schaller



4.09.16

2. Jugend-Open der SU Annen

Zum zweiten Male richtete SU Annen ein Jugendturnier aus – stilsicher im Jugendzentrum „Famous“ in Witten-Annen. Das erwies sich als gute Entscheidung: die Turnierbedingungen waren optimal (viel Platz, helle Turnierräume, Holzbretter), dazu viele Möglichkeiten der Zerstreuung zwischen den Runden  - viele Kinder und Jugendliche tummelten sich beim Air-Hockey, Billard oder Kicker.

Wir kannten dieses Turnier noch nicht und wollten mit einer Delegation von drei Kindern erkunden, ob das SU-Annen-Open eine Alternative zum zeitgleich stattfindenden Open in Xanten darstellt. Resultat: für jüngere Spieler absolut geeignet, Turniererfahrung zu sammeln, für stärkere Spieler  sportlich eher uninteressant. Das Teilnehmerfeld (26) war leider sehr inhomogen: drei, vier Spieler mit DWZ>1600 dominierten das Turnier; einem breiten Mittelfeld von DWZ 800-1200 folgten ein Dutzend fortgeschrittene Anfänger. In die letzten beiden Gruppen passten unsere Jungs hinein: Richard Gepting und Bennet Geldmacher  - beide zwar noch ohne DWZ - haben schon einige Turniere gespielt, Henry Horn war als Neuling dabei.

Die drei schlugen sich wacker und lagen immer bei etwa 50% der Punkte. Die Partien gingen oftmals auf und ab – mal wurde eine verlorenen Stellung gewonnen, mal eine klar bessere verloren. Wenngleich noch etwas Konstanz fehlte: am Ende konnte alle drei Welperaner zufrieden sein: Richard holte in 7 Runden 4.0 Punkte, Bennet 3.5 und Henry 3.0. Bei der Preisverleihung waren dann alle sehr zufrieden, gab es doch recht hochwertige Sachpreise auch für unsere Jungs, die auf den Plätzen 11, 14 bzw. 16 einkamen.

Fazit: uns hat‘s Spaß gemacht – wir kommen wieder. Vielleicht schärfen die Annener das Profil dieser Veranstaltung noch etwas – dann wird das Turnier eine runde Sache!

Bericht von Torsten Schaller


4.09.16

SG Bochum 31 lll - SV Welper ll: 4,5:3,5

Wir verzeichneten einen verregneten Septembersonntag. Perfektes Schachwetter. 8 Ligadebütanten, voller Kampfeswillen und Elan rafften sich auf ihrer Mission „Zwote goes Verbandsliga“ gerecht zu werden. Verträumtes Ziel der Mission: Direkter Aufstieg natürlich, wir sind ja nicht schüchtern. Klassenerhalt wäre aber auch nicht schlecht. SG Bochum 31 III sollte der erste Etappengegner heißen, uns nominell quasi durchweg überlegen. Wir waren zu Gast.

René fehlte an Brett 1, hinten rückte dafür Martin nach. Auch Bochum wartete mit ein wenig Rotation auf. Nach 90 Minuten nahm Danesh an Brett 1 ein beidseitig zu rechtfertigendes Remis an. Potential für ein paar zusätzliche Stunden des Geschiebes war sicherlich vorhanden. Auf dem Fuße folgte das Remis von Dirk an Brett 3. Der Gegner empfahl sich dabei der konsequenten Zugimitation. Rakesh konnte durch stringentes Angriffsschach an Brett 4 kurz darauf eine Qualität gewinnen, konnte dies jedoch, wider Erwarten, nicht in einen gewinnbringenden Stellungsvorteil ummünzen: Remis. Martin stand an Brett 8 stets unter dem Druck seines Gegners. Trotz heftiger Gegenwehr unterlag er. Zwischenstand: 2,5:1,5 aus Sicht des Gastgebers. Michael (Brett 6) opferte eine Figur für 3 Bauern und einen geschmackvollen Angriff. Sein Gegner fand später leider ein Gegenopfer per Turm, das den Spieß umdrehte: 3,5:1,5. Hansi hatte an 7 stets alle Vorteile auf seiner Seite. Ein Turmendspiel mit zwei Plusbauern ließ eigentlich kaum Raum für Spekulation. In der Königsdisziplin der Endspiele ist jedoch wohl vieles möglich, so dass es letztendlich auf ein, für seinen Gegner, schmeichelhaftes Remis hinauslief. Wie in Welper jeder weiß, lehnt man ein Remisangebot von Dieter nicht leichtfertig ab. An Brett 5 musste das heute sein Gegner aus Bochum auf die harte Tour lernen. So baute Dieter seine Stellung immer weiter aus, sammelte sukzessive Vorteile an und beendete klassisch mit Figuren- und Königsgewinn: 4-3. Es lag bei Patrick an 2 die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Mit Minusbauer auf dem Papier erspielte er sich eine gute aber verzwickte Stellung, in der sein Gegner zwingend zum Dauerschach und damit zum letztendlichen Sieg 4,5:3,5 runterspielte.

In der Gänze konnten wir zeigen, dass wir durchaus die Möglichkeiten haben mit unseren Widersachern mitzuhalten. Insgesamt war das Ergebnis recht unglücklich für uns. Zumindest das große Unentschieden hätte drin sein müssen.


Bericht von Danesh Sharma